Bilder - Michel.de

Ich gebe dem Moment Dauer   -Manuel Alvarez Bravo-

Wilde Weiden im Taubergießen

Am 21.04.2016 durften meine Praktikantin Chantal und ich als erste Offizielle die frisch eingetroffenen Wildpferde auf den Wilden Weiden im Naturschutzgebiet Taubergießen in Kappel-Grafenhausen ganz nah beobachten und fotografieren. Bürgermeister der Gemeinde Kappel-Grafenhausen, Jochen Paleit, informierte mich erst tags zuvor, das die von ihm lang ersehnten Tiere am Wochenende eingetroffen seien. Von ihm erhielt ich auch die Erlaubnis und den Schlüssel, zu den Wilden Weiden um die Tiere von nahem beobachten zu dürfen. Vielen Dank an Herrn Paleit dafür.                                          Es war für Chantal, wie auch für mich, schon aufregend die Wildpferde neben den Wildrindern beobachten zu können. Uns trennte nur der Zaun von den Tieren. Die beiden Konik-Stuten mit ihrem Fohlen fühlten sich bei den schon seit längerer Zeit angesiedelten Wildrindern ganz wohl. Das Fohlen war zu diesem Zeitpunkt erst wenige Tage alt, was das Erlebnis in einem ganz besonderen Licht erscheine lies.                                                                                                                                             Wir konnten uns an den friedlich zusammen grasenden Tieren garnicht satt sehen, die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Konik ist im übrigen polnisch und heißt Pferchen. Diesen Tag werden meine Praktikantin und ich in guter Erinnerung behalten.